Freundeskreis Afrika e.V


Bildung durch Chancengleichheit- Éducation pour tou.te.s (EPT)

Förderunterricht für sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler in Kpalimé-Togo

Togo – eine kleine Verortung

Togo ist ein kleines Land, welches an der Guineaküste Westafrikas liegt, es grenzt an Ghana, Benin und Burkina Faso. Auf einer Fläche von ungefähr der Schweiz leben circa 7,9 Millionen Menschen. Das Projekt befindet sich in Kpalimé, der viertgrößten Stadt Togos, die sich im Südwesten des Landes befindet.

Togo gehört zu einem der wirtschaftlich schwächsten Länder der Erde. Über 70% der Bevölkerung leben unter 2 US Dollar am Tag. Der Großteil der Bevölkerung Togos arbeitet in der Landwirtschaft.

Vorstellung unserer Partnerorganisation

Im gemeinnützigen Verein Cercle Humanitaire pour Enfants (CHE) sind junge TogolesInnen organisiert, die sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche engagieren. Der Verein wurde 2007 gegründet und arbeitet vor allem in Kpalimé und den umliegenden Städten.

Bildung bedeutet Chancengleichheit

In Togo sind 42% aller Erwachsenen AnalphabetInnen. Bildung ist ein Menschenrecht und bedeutet für alle Menschen Selbstbestimmung und Zukunftsperspektive. Deshalb wollen wir der jungen Generation in Togo mehr Chancen ermöglichen.

Durch große Klassen, zu wenig Lehrpersonal und individuelle Leistungsunterschiede ist der Bedarf an zusätzlichen Lehrangeboten besonders für sozialökonomisch benachteiligte Kinder dringend erforderlich.

Aus diesem Grund hat eine unserer ehemaligen weltwärts-Freiwilligen, Lea Hillenkamp, zusammen mit ihrer „weltwärts-Aufnahmeorganisation“ folgendes Bildungsprojekt initiiert:

Das Projektkonzept

Ein Team von fünf jungen TogolesInnen seit Oktober 2015 jeweils mittwochs und Samstag in vier verschiedenen Schulen in Kpalimé statt. Diese befinden sich in unterschiedlichen Stadtvierteln Kpalimés um allen SchülerInnen einen möglichst barrierefreien Weg in die Klassen zu ermöglichen. In allen Kursen sind jeweils 30 SchülerInnen der Grundschule (1.-6. Klasse) angemeldet, wobei der Andrang auf die verfügbaren Plätze deutlich höher ist. Der Förderunterricht ist für die SchülerInnnen und deren Eltern kostenfrei. Durch zusätzliche Spendenaktionen haben wir in den letzten Jahren eine Erstausstattung für das neue Schuljahr verteilt, um den Eltern der Kinder die zusätzliche finanzielle Mehrbelastung zu nehmen.

In den Sommerferien haben bis jetzt immer mehrwöchige Feriencamps stattgefunden, die aus Schulunterricht und verschiedenen Freizeitaktivitäten bestand. Während der Schließung der Schulen und der Corona-Pandemie wurden unter Hygieneauflagen Schulaufgaben verteilt und diese korrigiert, um eine Art Distance-Learning zu ermöglichen.





Die Finanzierung

Die Gesamtkosten pro Monat belaufen sich momentan auf circa 150 Euro, die durch Spenden aus Deutschland finanziert werden. Uns ist es dabei wichtig, dass 100% des Geldes in Togo ankommen. Mit dem Großteil der Spenden wird die Aufwandsentschädigung unser Lehrer*innen finanziert. Wobei die Lehrer*innen jeweils 30 Euro erhalten, Der Projektkoordinator erhält zusätzlich 15 Euro für die Administration. 7,50 wird monatlich für die Nutzung der Räumlichkeiten des Förderunterrichts bezahlt (Nebenkosten)

Zur Unterstützung des Bildungsprojektes bitten wir um Ihre Spende auf folgendes Spendenkonto bei der VR-Bank Schwäbisch Hall:





Freundeskreis Afrika e.V.


IBAN: DE23 6229 0110 0114 1440 10

BIC: GENODES1SHA

Zweck: Anschrift (Für eine Spendenbescheinigung)

__________________________________________________________________________________________________________

Projektinitiatorin Lea Hillenkamp und das Team in Togo bedankt sich für Ihre Aufmerksamkeit.

Eine Spendenbescheinigung stellen wir Ihnen sehr gerne aus. Dafür bitte Namen und Anschrift bei der Überweisung angeben. 100% Ihrer Spende kommt im Bildungsprojekt in Togo an – dafür stehen wir.